PROF. DR. RUDOLF EGG

Psychologe und Kriminologe

  • Migration und Kriminalität. Die Kölner Silvesternacht und ihre Folgen

  • Unheimliche Richter? Wie Gutachter die Strafjustiz beeinflussen

  • Im Zweifel für den Täter? Machen es sich Justiz-Gutachter zu einfach?

  • Kriminalität und Strafjustiz - die spannendsten Fälle als Kriminalpsychologe

 

Weitere Themen nach Vereinbarung bzw. auf Anfrage.

Prof. Dr. Rudolf Egg ist Rechtspsychologe. Er war von 1997-2014 Direktor der Kriminologischen Zentralstelle in Wiesbaden und ist ein ausgewiesener Experte für kriminalpsychologische Aspekte von Tätern und Opfern. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören unter anderem Aspekte der Persönlichkeit und der Gefährlichkeit sowie die Rückfälligkeit und Behandlung von Straftätern.

 

Seine akademische Laufbahn begann Rudolf Egg 1968 an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen, an der er Psychologie studierte und im Anschluss als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig war. Er promovierte dort 1979 in den Fächern Psychologie, Kriminologie und Psychopathologie und wurde 1983 für das Fach Psychologie habilitiert. Bereits in seiner Dissertation beschäftigte sich Egg ausführlich mit der sozialtherapeutischen Behandlung von Straffälligen; ein Thema, das auch heute noch zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählt. 1986 wurde er stellvertretender Direktor der neugegründeten „Kriminologischen Zentralstelle des Bundes und der Länder“ (KrimZ), von 1997-2014 war er deren Direktor. Zusätzlich war Egg in den Jahren 2004 bis 2010 Vorstandsvorsitzender der Stiftung „Deutsches Forum für Kriminalprävention“. Egg ist Mitglied des Weißen Rings und leitet dort (seit 2017) den Fachbeirat Medizin und Psychologie.

 

Für Gerichte und Justizvollzugsanstalten erstellt Rudolf Egg regelmäßig forensisch-psychologische Gutachten mit den Schwerpunkten der Kriminalprognose, Vollzugsplanung sowie der kriminalpsychologischen Tatanalyse. Nach den Ereignissen der Silvesternacht 2015/2016 in Köln verfasste Egg im Auftrag des Landtages von Nordrhein-Westfalen ein Gutachten auf Grundlage der gesammelten Strafanzeigen.

 

Einem breiten Publikum wurde Egg durch seine Tätigkeit als gefragter Fernseh-Experte und Interviewpartner bekannt. Renommierte Medienanstalten und Tageszeitungen wie ARD, ZDF oder die Frankfurter Allgemeine Zeitung vertrauen auf seine Expertise, wenn es um Themen wie „Sexuelle Ausbeutung von Kindern“, „Amok-Lagen“ oder „Psychotherapie für Sexual- und Gewaltverbrecher in Kooperation mit Gerichten“ geht.

 

Rudolf Egg begeistert in seinen Vorträgen rund um das spannende Thema der Kriminalpsychologie nicht nur mit Fachwissen, sondern vor allem mit großer Erfahrung und Kompetenz. Mit viel Fingerspitzengefühl hält er sein Publikum in Atmen und behandelt dabei auch sensationslüsterne Fragen wie „Was sind Prognosen zur Rückfälligkeit von Straftätern wert?“.

 

Themen: