PROF. DR. KARL-RUDOLF KORTE

Politikwissenschaftler und Experte für Wahlanalysen

  • Bürger einbinden und trotzdem handlungsfähig bleiben: Von der Kunst der Partizipation und politischer Entscheidungen

  • Parteienwettbewerb: Regieren und Wählen im Schatten der Großen Koalition

  • Wer gewinnt, wer verliert? – Stand zur Wahl (Analysen zu anstehenden Bundestags-, Landtags- und Europawahlen)

  • Natürlich bunt? – Das deutsche Parteienspektrum

  • Demokratie von der Theorie zur Praxis – Wie entstehen politische Entscheidungen und wie wird man mehrheitsfähig?

  • Wie und wovon wollen wir leben? Politische Reformen in Deutschland – Was kommt und was brauchen wir?

  • Partizipation, Patriotismus, Pazifismus – Wie gestaltet und entwickelt sich die politische Kultur in Deutschland?

 

Weitere Themen nach Vereinbarung bzw. auf Anfrage.

Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte, 1958 in Hagen geboren, ist Politikwissenschaftler und seit 2003 Professor an der Universität Duisburg-Essen am Campus Duisburg. Er tritt in den Medien regelmäßig als Experte für Wahlanalysen auf, an Wahlabenden wartet er regelmäßig im ZDF mit fundierten Analysen und Einschätzungen auf.

 

Korte studierte Politikwissenschaft, Germanistik und Pädagogik in Mainz und Tübingen. Im Anschluss war er an der Universität Mainz als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Leiter mehrerer Forschungsprojekte tätig. Parallel dazu hielt er sich für längere Forschungsaufenthalte in Japan auf. 1988 promovierte er im Fach Politikwissenschaften an der Universität Mainz. Korte war außerdem Kennedy Fellow an der renommierten Harvard University. Ab 1995 baute er maßgeblich das Centrum für angewandte Politikforschung (C.A.P.) an der Universität München mit auf. 1997 folgte die Habilitation an der Maximilians Universität München. Nach Vertretungsprofessuren in Trier, Köln, München und Duisburg ist er seit 2003 Professor für Politikwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen mit einem Lehrstuhl zum Fachgebiet „Politisches System der Bundesrepublik Deutschland und moderne Governance-Theorien“. Als Gastprofessor war er in St. Gallen und am American Institute für Contemporary German Studies (Johns Hopkins Washington D.C.). 2006 wurde Korte zum „Professor des Jahres“ in der Kategorie Geistes-, Gesellschafts- und Kulturwissenschaften durch das Fachmagazin „UNICUM-Beruf“ ausgezeichnet. Seit der Gründung 2006 ist er außerdem Direktor der NRW School of Governance und seit 2010 Dekan der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften der Universität Duisburg-Essen. Seine Ansichten und Empfehlungen bringt er als Mitglied in diversen Gremien und Räten ein – u. a. von 2013 bis 2015 als Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Politikwissenschaft – aber auch über Gutachtertätigkeiten für zahlreiche Forschungseinrichtungen. Korte ist zudem als geschäftsführender Herausgeber der „Zeitschrift für Politikwissenschaft“ tätig.

 

Sein Lebenslauf verrät es bereits: Korte gehört zu den führenden und angesehensten Politikwissenschaftlern Deutschlands. Öffentlich bekannt wurde Korte vor allem durch seine politischen Analysen in Tageszeitungen, Magazinen und Fernsehen. Als Wahlexperte tritt er immer wieder in den öffentlich-rechtlichen Sendern ZDF, WDR und Phoenix auf. Dabei liegt der Schwerpunkt seiner Untersuchungen auf der deutschen Innenpolitik, Parteien und Wahlen. Wegen seiner enormen Fachkompetenz, seinem großen Renommee und seiner langjährigen Erfahrung als Hochschullehrer ist Korte auch als Redner sehr gefragt. Zusammenhänge zwischen Parteistrategien, Medien und Wählerverhalten darstellen, innenpolitische Entwicklungen frühzeitig erkennen, diese richtig einschätzen und vor allem dem Publikum spannend und lebensnah erklären – das ist Kortes Stärke.

Themen: