PROF. DR. HORST W. OPASCHOWSKI

Zukunftsforscher, Politikberater und Bestseller-Autor

Themen:

  • Deutschland 2030. Wie wir in Zukunft arbeiten und leben

 

Weitere Themen nach Vereinbarung bzw. auf Anfrage.

Professor Dr. Horst Opaschowski, 1941 in Beuthen geboren, ist einer der renommiertesten Zukunftsforscher Europas. Lange bevor Trendforschungsinstitute wie Pilze aus dem Boden schossen, galt er bereits als „Zukunftspapst“ 

(„Focus“) Der Autor zahlreicher und viel beachteter Publikationen zu neuen Entwicklungen im Freizeitverhalten der Deutschen und der Arbeitswelt ist regelmäßig als Gutachter und Berater sowohl für die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) als auch Bundesregierung und Bundespräsidialamt tätig.

 

Nach seinem Studium in Köln und Bonn und seiner Promotion 1968 zum Dr. phil. erarbeitete Opaschowski 1973 für die Bundesregierung ein freizeitpolitisches Konzept. Zwei Jahre später übernahm er die Professur für Erziehungswissenschaften an der Universität Hamburg, bis 2006 leitete er als Institutsdirektor diesen Fachbereich. 1979 gründete er das BAT Freizeit-Forschungsinstitut in Hamburg, das 2007 in Stiftung für Zukunftsfragen umbenannt wurde. Von 1979 bis 2010 war er Wissenschaftlicher Leiter der Institution, die sich als Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft begreift. Sein Filmexposé „One, two, three – Germany war der offizielle Beitrag Deutschlands zur Weltausstellung 1988 in Brisbane. Bei der EXPO 2000 in Hannover fungierte er als Jury- und Kuratoriumsmitglied. Der Autor des Standardwerks der Zukunftsforschung „Deutschland 2030 gründete 2014 mit der Bildungs- und Sozialforscherin Irina Pilawa, seiner Tochter, das Opaschowski Institut für Zukunftsforschung (O.I.Z) in Hamburg, das er auch leitet. Im selben Jahr veröffentlichte er zudem mit seiner Tochter das Buch „So wollen wir leben!" Die 10 Zukunftshoffnungen der Deutschen.

 

Für seine besonderen Verdienste um den Tourismus in Deutschland erhielt Prof. Opaschowski 2007 den Ehrenpreis des Tourismusausschusses des Deutschen Bundestags sowie 2011 den Columbus-Ehrenpreis der Vereinigung Deutscher Reise-Journalisten. 2010 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen. 2011 zeichnete die European Community of Experts in Marketing and Sales ihn mit dem Special Award of Excellence aus.

 

Medien und Fachöffentlichkeit im In- und Ausland bezeichnen Opaschowski als „Meinungsmacher („Die Zeit), und „wissenschaftlichen Vordenker" („Westdeutsche Allgemeine Zeitung). Seine Forschungen sind „vorausschauend, objektiv und glaubwürdig(„Frankfurter Allgemeine Zeitung). Mit visionärem Gespür und fundierter wissenschaftlicher Methodik erkennt der charismatische Redner, auf welche Entwicklungen, Strukturwandlungen und Krisen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sich seine Zuhörer in Zukunft einstellen müssen, zeigt neue Wege auf, die den Menschen den Umgang mit diesen Zukunftstrend erleichtern, und gibt positive Impulse für künftige gesellschaftliche Entwicklungen.