KLAUS BURMEISTER

Zukunftsforscher und Strategieberater

Themen:

  • Digitale Transformation und Industrie 4.0 – Mehr als nur Schlagworte 

  • Diruptionen voraus – Wenn Innovationen Märkte auf den Kopf stellen

  • Neue Geschäftsmodelle und Wertschöpfungsmuster 2030

  • Megatrends – Wie schaffen wir nachhaltige Zukunftsmärkte?

  • Alles ändert sich? Wie wohnen, arbeiten und bewegen wir uns in Zukunft fort?

  • Corporate Foresight – oder wie Unternehmen sich auf die Zukunft vorbereiten?

 

Weitere Themen nach Vereinbarung bzw. auf Anfrage.

Klaus Burmeister ist Gründer und Geschäftsführer des international tätigen Beratungsunternehmens für strategische Zukunftsfragen „Z_punkt The Foresight Company“. Seit knapp 30 Jahren beschäftigt er sich mit Wandlungsprozessen in Wirtschaft und Gesellschaft und berät Unternehmen dabei, die Erkenntnisse der Trend- und Zukunftsforschung in die Praxis des strategischen Managements umzumünzen.

 

Der gelernte Starkstromelektriker war nach seinem Studium der Politologie in Hamburg und Berlin als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FU Berlin sowie am Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung (IZT) tätig. Ab 1990 baute er das Sekretariat für Zukunftsforschung (SFZ) in Gelsenkirchen mit auf. Im gleichen Jahr gründete er die Zeitschrift „Zukünfte“ sowie den Verein „Netzwerk Zukunft – Gesellschaft für Zukunftsgestaltung“. Sieben Jahre später gründete er „Z_punkt The Foresight Company“. In Kooperation mit dem FAZ Institut entwickelte er 2010 die Zeitschrift „Zukunftsmanager“. 2014 rief er das „foresightlab“ ins Leben. Forschungs-, Technologie- und Innovationspolitik, der Prozess der digitalen Transformation, gesellschaftliche und wirtschaftliche Umbrüche und deren aktive Mitgestaltung sind die Leitthemen seiner Forschungsarbeit. Als Experte in seinem Fachgebiet veröffentlichte er zahlreiche Studien und Bücher zum Thema, u. a. „Handbuch Zukunft 2010“, „Deutschland 2030 – Zukunftsperspektiven der Wertschöpfung“ sowie seine neueste Publikation „Jenseits der Arbeit. Plädoyer für ein Weiterdenken“. Der gefragte Zukunftsforscher bringt zudem als Mitglied sein Wissen in unterschiedliche Gremien und Beiräte ein, beispielsweise im Senat der Wirtschaft – einem freiwilligen Zusammenschluss von Unternehmern und Führungskräften aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft für gemeinwohlorientierte Politikberatung –, im Kuratorium des Fraunhofer-Instituts für Naturwissenschaftlich-technische Trendanalysen (INT) sowie im Arbeitskreis Zukunft der Industrie des Bundesverbands der Deutschen Industrie.

 

Burmeister spricht über die großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Thematisch deckt der erfahrene Referent dabei ein breites Spektrum an zukunftsrelevanten Themen ab – von Arbeit über Energie und Mobilität bis hin zu Fragen der Stadt- und Regionalentwicklung sowie der Zukunft von Medien und Kommunikation. In seinen Vorträgen gibt er Antworten auf zentrale Fragen seiner Kunden: Welche Umbrüche kommen auf eine bestimmte Branche zu? Wo steht das Unternehmen in 10 Jahren? Sind die angebotenen Produkte oder Dienstleistungen zukunftssicher? Er unterstützt Unternehmen dabei, die richtigen Weichen zu stellen, um so ihre Zukunftsfähigkeit zu sichern. Sein Credo: Es gibt keinen Masterplan für das Neue. Antworten erfordern vernetztes Denken, ein Verständnis für systemische Zusammenhänge, neue Lern- und Kooperationsformen und Visionen für nachhaltig lebenswerte Zukünfte. Bei allen Vorträgen zeigt er relevante Trendentwicklungen und Handlungsperspektiven auf und gibt seinen Zuhörern wichtige Denkanstöße für ihre strategischen Entscheidungen.