FRANZISKA LIEBHARDT

(c) picture alliance für Deutsche Sporthilfe

Paralympicssiegerin im Kugelstoßen, Speakerin, Moderatorin

Themen:

  • Dem Tod von der Schippe gesprungen – Rückschläge als Chance begreifen

  • Durchsetzungskraft, Disziplin, Durchhaltevermögen – was Wirtschaft und Gesellschaft vom Spitzensport lernen können

  • Wie viele Leben braucht es, um von vorne anzufangen? – Resilienz stärken und Zufriedenheit gewinnen

  • Nie aufgeben – Das Leben bietet immer neue Chancen

 

Weitere Themen nach Vereinbarung bzw. auf Anfrage.

Franziska Liebhardt, geboren 1982 in Berlin, ist eine ehemalige deutsche Leichtathletin im Behindertensport. 2016 beendete sie mit dem Gewinn der Goldmedaille im Kugelstoßen bei den Paralympics von Rio 2016 ihre sportliche Karriere auf dem Höhepunkt des Erfolgs. In ihrer aktiven Zeit wurde sie u.a. Europameisterin, Vizeweltmeisterin und Paralympics-Siegerin und hielt lange den Weltrekord im Kugelstoßen ihrer Startklasse (halbseitig spastisch gelähmte Athletinnen).

Liebhardt ist gelernte Kinderphysiotherapeutin und auf den Bereich Neuro- und Sozialpädiatrie spezialisiert. Im Jahr 2005 erhielt sie im Alter von 23 Jahren die Diagnose einer schweren, systemischen Autoimmunerkrankung. Sie musste 2009 lungentransplantiert, 2012 nierentransplantiert und 2020 erneut lungentransplantiert werden. Eine Beteiligung des Gehirns an der Erkrankung führte außerdem zu einer spastischen Lähmung, aufgrund derer Franziska Liebhardt seit dem Jahr 2011 im paralympischen Sport klassifiziert war. Ihre Geschichte ist emotional berührend und mitreißend zugleich. Trotz schwerer Rückschläge bezeichnet sie sich selbst als „Glückskind“ und vermag als Rednerin andere anzustecken.

Seitdem Ende ihrer sportlichen Karriere 2016 ist Liebhardt als Rednerin bei Workshops, Firmenveranstaltungen und Fachkongressen zu den Themen Motivation, Resilienz, Faszination des paralympischen Sports tätig.

Franziska Liebhardt ist zudem stark sozial engagiert. Im Verein „Kinderhilfe Organtransplantation – Sportler für Organspende e.V.“  ist Liebhardt im Vorstand aktiv. Sie engagiert sich dabei für politische Verbesserungen im Bereich der Organspende-Gesetzgebung in Deutschland und unterstützt konkret Betroffene.

52h_FM6_0712.jpg