DR. ULRICH EBERL

Wissenschaftsjournalist, Buchautor und langjähriger Leiter der Siemens-Innovationskommunikation

  • Zukunft 2050 – Wie wir morgen leben werden: Die wichtigsten technologischen Trends der kommenden Jahrzehnte

  • Das Internet der Dinge – Wenn Maschinen mehr und besser kommunizieren als Menschen

  • Smart Car, Smart Home, Smart Grid, Smart Health und Industrie 4.0 – Wie intelligent ist die Zukunft der Digitalisierung wirklich?

  • Intelligente Maschinen – künstliche Intelligenz und die Roboter von morgen

 

Weitere Themen nach Vereinbarung bzw. auf Anfrage.

Wir stehen vor einer Zeitenwende: Computer als Assistenzärzte, Roboter im Haushalt, Sinnesorgane für Elektroautos, Gebäude als Energiehändler, Bauernhöfe im Wolkenkratzer, Kraftwerke in der Wüste und auf hoher See, Großrechner im Volumen einer Erbse – all dies ist keine Vision, sondern fast schon greifbare Realität in den Labors rund um den Globus. Einer, der sich seit vielen Jahren beruflich mit diesen Entwicklungen und Innovationen auseinandersetzt, ist Dr. Ulrich Eberl. 1962 in Regensburg geboren, gilt er als einer der renommiertesten Wissenschafts- und Technikjournalisten Deutschlands. Er studierte Physik und promovierte 1992 „summa cum laude“ an der Technischen Universität in München. Seit 1988 ist er zudem als freier Wissenschaftsjournalist tätig. Er schrieb u. a. für große Tageszeitungen wie „Süddeutsche Zeitung“ und „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ sowie für Zeitschriften wie „Bild der Wissenschaft“ oder „GEO“. Von 1992 bis 1995 arbeitete er für die Technologiepublikationen von Daimler. 1996 wechselte er zu Siemens und verantwortete dort bis 2015 als Leiter die weltweite Innovationskommunikation. Ab 2001 fungierte er gleichzeitig als Chefredakteur der „Pictures of the Future“, der Siemens-Zeitschrift für Forschung und Innovation, die bereits mehrere internationale Preise gewonnen hat. 2015 machte er sich mit der Gründung von „SciPress“, einem Redaktionsbüro für Wirtschafts-, Wissenschafts- und Technikkommunikation, selbstständig. Auch als Buchautor hat sich Eberl einen Namen gemacht. So gab er 2007 das Buch „Innovatoren und Innovationen“ heraus. Im Sachbuch „Zukunft 2050“, das seit 2011 bereits in fünfter Auflage erschienen ist, beschreibt er die wesentlichen Trends, die unser Leben in den nächsten Jahrzehnten prägen werden. Derzeit arbeitet Eberl an einem weiteren Buch über die Zukunft der Digitalisierung, der künstlichen Intelligenz und der Robotik, das im Sommer 2016 erscheinen soll.

 

In seinen Vorträgen erläutert Eberl, wie die Welt im Jahr 2050 aussehen wird und was heute getan werden muss, um die Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte bewältigen zu können. Was sind die wesentlichen technischen Trends? Welche Berufe werden Zukunft haben? Ist Wirtschaftswachstum mit weniger Ressourcen möglich? Kann der Kampf gegen den Klimawandel noch gewonnen werden? Welche Auswirkungen hat eine Vertausendfachung der Rechenleistung in den kommenden 35 Jahren? Wie weit kann künstliche Intelligenz gehen? Wie lassen sich Megastädte mit 50 Millionen Einwohnern lebenswert gestalten? Wie können wir auch in Zukunft noch mobil bleiben? Und wie müssen die Gesundheitssysteme aussehen, wenn es eine Milliarde Rentner mehr auf der Welt gibt? Auf all diese Fragen gibt Eberl wissenschaftlich fundierte Antworten, die weder an Unterhaltungswert noch an Know-how zu wünschen lassen.

 

Themen: