DR. HENNING BECK

Beck, Henning.jpg

Neurowissenschaftler und Autor

Themen:

  • Brain the Company: Analoges Denken in der digitalen Welt

  • Gehirn vs. Künstliche Intelligenz: Wer behält die Oberhand?

  • Lernst Du noch oder verstehst Du schon? Der Weg des Wissens ins Gehirn

 

Weitere Themen nach Vereinbarung bzw. auf Anfrage 

Der gebürtige Südhesse studierte Biochemie an der Karls Universität Tübingen. Nach dem Studium begann Beck seine Promotion im Fach Neurowissenschaften und erhielt den Doktortitel von der Graduate School of Cellular & Molecular Neuroscience, die an der Universität Tübingen angesiedelt ist. 2012 wurde er mit dem Deutschen-Science-Slam-Meistertitel ausgezeichnet. Zusätzlich erlangte er 2013 einen International Diploma-Abschluss in Projektmanagement von der University of California in Berkeley, währenddessen er Unternehmen in der San Francisco Bay Area unterstützte, noch kreativer zu werden. 

 

Heute ist Beck als Keynote-Speaker, Autor und Wissenschaftler tätig. Sein zentrales Thema: das menschliche Gehirn. In seiner Arbeit wirft er einen spannenden Blick hinter die Kulissen der fehlerhaftesten und gleichzeitig innovativsten Struktur der Welt. Unterhaltsam und praxisnah überträgt er die Erkenntnisse der Hirnforschung auf alltägliche Themen und zeigt, wie wir die Tricks des Gehirns für besseres Denken nutzen können. Dabei zeigt der Neurowissenschaftler beispielsweise auf, welchen Einfluss das dauerhafte „Online-Sein“ im 21. Jahrhundert auf das Gehirn hat. Beck plädiert daher dafür, bei der Nutzung moderner Kommunikationsmittel bewusste Pausen einzulegen, um Raum für Kreativität zu schaffen. Auch mit der Frage, wie zukünftige Arbeitswelten im Angesicht Künstlicher Intelligenz aussehen werden, beschäftigt sich der Neurowissenschaftler und erläutert faktenreich die wichtigsten Trends, die unsere Gesellschaft jetzt und in Zukunft bestimmen: von selbstlernenden Algorithmen bis zu Auswirkungen sozialer Medien auf unser Denken.

 

Auch als Autor hat sich Beck einen Namen gemacht. In seinem Buch „Faszinierendes Gehirn“ nimmt er die Leser mit auf eine spannende Reise durch die Welt der Nervenzellen. In „Irren ist nützlich“ erklärt Beck anschaulich, warum wir uns ablenken lassen, Dinge vergessen - und wie wir diese Schwächen positiv nutzen können. In seinem jüngsten Werk „Das neue Lernen heißt Verstehen“ fordert Beck, dass Lernen Aha-Momente begünstigen sollte und wir Wissensvermittlung anwendungsorientierter gestalten sollten. In seiner Kolumne „Entzauberte Mythen“ für die „WirtschaftsWoche“ schreibt Beck darüber, wie unser Gehirn im Arbeitsalltag tickt. In der Videoreihe „Wunderwelt: Gehirn“ gibt Beck für das GEO-Magazin einmalige Einblicke in unseren Denkapparat.

 

In seinen Vorträgen schafft Beck eine spannende Verbindung zwischen echter Wissenschaft und humorvoller Unterhaltung.