DR. JOHANNES M. PEIL

Dr. Johannes M. Peil „Leibarzt“ von Formel-1-Legende Michael Schumacher und ausgewiesener Gesundheitsexperte

Themen:

  • Bewegung und sportliche Aktivität – So bleiben Sie gesund, fit und leistungsfähig

  • Diagnostische Herausforderungen – Wer umfassend diagnostiziert und analysiert kann sinnvoll, flexibel und zielgerichtet handeln

  • Medizin 2020 – Quo vadis?

  • Betreuung im Spitzensport – Die Erfahrungen für jedermann nutzen

  • Ich HATTE Rücken – Zeitgemäßer Lebensstil für mehr Lebensqualität

  • Was hochbeanspruchte Kopfarbeiter von Formel-1-Piloten lernen können

 

Weitere Themen nach Vereinbarung bzw. auf Anfrage.

Dr. Johannes M. Peil, geboren 1954, begann 1974 sein Jurastudium an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg, das er ein Jahr später an der Justus-Liebig-Universität in Gießen fortführte. 1979 nahm er Humanmedizin als Zweitstudium auf und schloss im gleichen Jahr sein Jurastudium mit dem Staatsexamen ab. Nach seinem medizinischen Staatsexamen war er ab 1986 als Assistenzarzt in der Chirurgie tätig. 1987 erwarb er die Zusatzbezeichnung Sportmedizin und wechselte als Assistenzarzt an das Zentrum für Orthopädie und Physikalische Medizin der Justus-Liebig-Universität Gießen. Hier promovierte er 1988. Nach seinem Facharztexamen in Orthopädie wurde er leitender Arzt der Sportklinik in seinem Geburtsort Bad Nauheim und erlangte die weitere Facharztanerkennung für Physikalische und Rehabilitative Medizin. Seit nahezu 20 Jahren betreut Peil Freizeit-, Leistungs- und Hochleistungssportler verschiedenster Sportdisziplinen. Hierzu zählten und zählen u. a. Sportlerinnen und Sportler der Österreichischen und deutschen Nationalmannschaften des alpinen Skisports, die Zehnkämpfer des Deutschen Leichtathletikverbandes sowie Hochleistungssportler aus den Sportarten Tennis, Tischtennis, Fußball, Schwimmen, Handball und Turnen. Im Bereich des Motorsports betreute Peil neben weiteren Formel-1-Piloten den siebenfachen Weltmeister in der Formel 1, Michael Schumacher, sowie das gesamte VW-Motorsport-Team, u.a. zweifacher Doppelsieger der Rallye Dakar. Neben dem Vorsitz im Institut für Sporternährung e.V. wurde er im Juli 1992 zum Präsidenten des Zentralverbandes ambulanter Therapieeinrichtungen Deutschland e.V. (ZAT) gewählt. Dieses Amt hat er bis heute inne. Von ihm erstellte Konzepte, insbesondere in der ambulanten Versorgung von Patienten, werden auf nationaler und internationaler Ebene erfolgreich umgesetzt.

 

Peil ist sowohl in der Sportmedizin als auch im Bereich der Rehabilitation auf höchster gesundheitspolitischer Ebene ein hoch geachteter Experte. Die zielgruppengerechte Ansprache in seinen Vorträgen, seine Kontinuität gepaart mit visionären Konzepten, seine Liebe zur Praxis und seine Nähe zu den ihm anvertrauten Patienten und Sportlern machen es ihm leicht, seine Zuhörer in die faszinierenden Details der medizinischen, sportlichen und rehabilitativen Betreuung einzubeziehen und für den privaten und beruflichen Alltag mitnehmen zu können. Das breite Spektrum seiner Vorträge reicht dabei von klaren Worten, z.B. zur Situation ambulanter Rehabilitation auf höchster politischer Ebene, bis hin zur motivierenden Ansprache im Bereich der ganzheitlichen Präventionsarbeit für mehr Lebenskompetenz bei Kindern und Jugendlichen. Die aus seiner juristischen und medizinischen Ausbildung sowie seinem reichen Erfahrungsschatz –u. a. aus der interdisziplinären Zusammenarbeit und der Betreuung im Hochleistungssport – resultierende Verbindung von Diagnose und Analyse, Therapie und Konzeption, mit dem Ziel eines bestmöglichen Gesamtergebnisses aus Gesundheit, Fitness und Erfolg motiviert für bewusste und langfristige Verhaltensänderungen in allen Lebensbereichen.